Bauen & Wohnen

Die Entwicklung unseres Dorfes ist maßgeblich durch den Hauptort Ratzeburg beeinflusst. Das Zukunftskonzept Daseinsvorsorge bezieht Ratzeburg und sein Umland ein. Die Gemeinde Bäk ist in wichtigen Handlungsfeldern, wie z.B. „generationenübergreifende Wohnqualitäten“ oder das „Wohnungsmarktkonzept“ direkt betroffen. Ebenso sind wir Teil der integrierten Entwicklungsstrategie für die AktivRegion Herzogtum Lauenburg Nord.

Das Bäker Dorfbild ist von Einfamilienhäusern geprägt. Ziel der Innenentwicklung ist eine bauliche Verdichtung des Siedlungsraumes, damit Ausweisungen für Siedlungszwecke vermieden werden. Die Vorgabe  wurde mit allen Projekten der Vergangenheit sehr gut umgesetzt. Baulücken werden nach und nach erschlossen.

Die Gemeinde Bäk hat seit 1996 wesentliche Flächen an und im Kupfermühlental, die Waldfläche unterhalb der „schönen Aussicht“ und viele einzelne Flurstücke im Mühlenbachtal aufgekauft und deren naturnahe Nutzung im Landschaftsplan festgelegt. Damit sind etwa 25 ha Gemeindeland (5% der Gemarkungsfläche) der Natur – unter gewollter und bewährter Einbeziehung unserer Einwohnerinnen und Einwohner – gewidmet.

Alle auf der Bäk in jüngerer Zeit realisierten Baugebiete wie: Hühnerkamp/Dornbusch (1999), Schulstraße, Ohsten Barg (2012), Walter Fabinski Weg (2013) sind in Dorflücken platziert worden. Dieses Konzept hat eine Suburbanisierung unserer Gemeinde verhindert und ist zudem besonders umweltverträglich.

Die Gemeinde arbeitet derzeit daran, in diesem Sinne weiter zu arbeiten.

Aktuell stehen jedoch in der Gemeinde keine Bauplätze zur Verfügung